Nachhaltigkeit bei der BayWa

Globale Herausforderungen

Die BayWa ist ein international tätiges Unternehmen mit einem breiten Portfolio in den Sektoren Energie, Agrar und Bau. Als Projekt- und Lösungsanbieter bedient die BayWa menschliche Grundbedürfnisse nach Ernährung, Energie, Wärme und Mobilität. Doch diese Grundbedürfnisse können langfristig nur erfüllt werden, wenn sie in Einklang mit der Umwelt und den Menschenrechten stehen. Die BayWa ist sich dieser Verantwortung bewusst und hat das Ziel, nachhaltige Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu entwickeln. Verantwortliches Wirtschaften bedeutet Zukunftsfähigkeit für die BayWa und es bietet gleichzeitig auch Geschäfts- und Wachstumschancen.

Konzern- und Nachhaltigkeitsstrategie

Nachhaltigkeit ist ein Kernthema der Konzernstrategie „Sustainable Solutions for Life“. Neben dem nachhaltigen Wachstumsziel – 470 bis 520 Mio. Euro EBIT bis Ende 2025 zu erwirtschaften – soll der EBIT-Anteil aus grünen Aktivitäten 50 Prozent überschreiten und die eigenen Treibhausemissionen um 22 Prozent (ggü. Basisjahr 2017) gesenkt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die BayWa AG zum 1. Januar 2023 einen internen CO2-Preis eingeführt, um die Dekarbonisierung im Konzern zu beschleunigen. Basis für die Berechnung des Klimabudgets für die einzelnen Segmente sind die Emissionen, die sie innerhalb eines Jahres jeweils ausstoßen. Ergänzend dazu definieren die Segmente eigenverantwortlich geeignete Maßnahmen, um ihren CO2-Ausstoß zu reduzieren. So kann die Dekarbonisierung konzernweit vorangetrieben werden.

Um den globalen Herausforderungen zu begegnen, hat die BayWa 2021 die Nachhaltigkeitsstrategie weiterentwickelt. Das Unternehmen gibt damit die strategische Ausrichtung beim Thema Nachhaltigkeit für die nächsten zehn Jahre vor und möchte bis 2030 klimaneutral sein. Die Basis der Nachhaltigkeitsstrategie bilden vier Handlungsfelder: Wertschöpfung, Umwelt & Klima, Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter sowie Gesellschaft. Jedes Handlungsfeld ist mit relevanten Kernthemen und strategischen Zielsetzungen hinterlegt.

Nachhaltigkeit

Hier finden Sie mehr zum Thema Nachhaltigkeit sowie den aktuellen Nachhaltigkeitsbericht der BayWa.

ESG Ratings

Bei der Umsetzung von ESG (Environment, Social und Governance)-Maßnahmen gehört die BayWa AG international zu den Vorzeigeunternehmen im Handel, was Rating-Agenturen wiederholt positiv bewertet haben. Externe Ratings geben Orientierung bei der Nachhaltigkeitsperformance und sind letztlich auch ein ausschlaggebender Faktor bei Finanzierungen und Investitionsentscheidungen.

Carbon Disclosure Project (CDP) Rating: Note A-
Das Carbon Disclosure Project (CDP) hat die BayWa AG für das Jahr 2023 für ihre koordinierten Maßnahmen in Umwelt- und Klimaschutzfragen mit der Note „A-“ ausgezeichnet. Die BayWa hat damit ihr gutes Ergebnis aus dem Vorjahr von B auf A- verbessert. Mit ihrem Nachhaltigkeitsengagement liegt die BayWa weiterhin über dem globalen wie auch über dem Branchendurchschnitt.

MSCI ESG Research: AA-Rating
MSCI ESG Research zeichnete den BayWa-Konzern Ende 2022 erneut mit einem „AA“-Rating aus und hat die BayWa damit als „Leader“ aufgestellt.

ISS ESG Rating: Prime C+
Auch ISS ESG, eine der weltweit bekanntesten ESG-Ratingagenturen, hat dem BayWa-Konzern für seine Nachhaltigkeitsperformance den Prime Status „Prime C+“ verliehen. Damit gehört die BayWa laut ISS in allen drei ESG-Dimensionen zu den führenden Unternehmen in ihrer Branche.

PV Anlage und Wasserstoff

Sustainable Finance

Sustainable Finance spielt für die BayWa eine wichtige Rolle, denn es werden unterschiedliche nachhaltige Finanzierungsinstrumente im Konzern genutzt. Nachdem die BayWa bereits 2019 einen Green Bond in Höhe von 500 Mio. Euro begeben hat, hat sie im Geschäftsjahr 2021 einen ESG-linked Konsortialkredit von 1,7 Mrd. Euro abgeschlossen sowie ein ESG-linked Schuldscheindarlehen in Höhe von 350 Mio. Euro platziert. Die Konditionen sind beim ESG-linked Konsortialkredit wie auch beim ESG-linked Schuldscheindarlehen an die Nachhaltigkeitsperformance des Konzerns geknüpft. Damit sind nun mehr als 50 Prozent des BayWa-Fremdmittelportfolios durch nachhaltige und grüne Finanzprodukte abgedeckt. Die Bedeutung der Nachhaltigkeit als strategische Leitlinie der BayWa spiegelt sich somit auch in der Finanzierung wider.