Omas Käsekuchen

Oma ist keine Veganerin: Wie ein Käsekuchenrezept Welten vereint

Isabella Cordesmeyer liebt Käsekuchen. Der erinnert sie an ihre geliebte Oma, ihre Familie, ihre Heimat Brasilien. Wenn allerdings Freunde oder Familie zu Besuch kommen, verändert die BayWa-Lebensmittelexpertin das Rezept manchmal. Denn anders als Oma ernähren sich einige ihrer Gäste vegan, vertragen keine Laktose oder haben eine Glutenallergie. Damit alle ein Stück vom Kuchen abbekommen, empfiehlt sie zwei Käsekuchenrezepte.

Der Klassische, nach Omas Rezept

(für 4-6 Personen)

  • 500 g Frischkäse und 1/2 Tasse Puderzucker im Mixer aufschlagen und kaltstellen. 
  • 100 g Butterkekse im Mixer zerkleinern, dann mit 75 g zerlassener Butter und einer Prise Zimt vermengen. 
  • Die Keks-Butter-Mischung bodendeckend in eine eingefettete und mit Backpapier ausgelegte Form drücken (ca. 2 cm) und 10 Minuten kaltstellen oder backen. 
  • 250 g Sahne steif schlagen (mit Sahnesteif) und mit der Frischkäse-Zucker-Mischung verrühren. 
  • Anschließend die Masse in die Form geben und mind. 6 Stunden kaltstellen.  
  • Cranberrys mit 2 EL Zucker und dem Saft von 1/2 Zitrone in einem Topf aufkochen, dann abkühlen lassen. 
  • Kuchen mit Beerensoße garnieren und genießen. 

Omas Käsekuchen, modifiziert für Veganer und Menschen mit einer Gluten- oder Laktose-Unverträglichkeit

(für 4-6 Personen)

  • 1 Tasse entsteinte Datteln pürieren und beiseitestellen.  
  • 1 Tasse Walnüsse feinmahlen und mit den Datteln vermischen. 
  • Eine Backform mit Avocado-, Canola- oder Kokosöl einfetten, zusätzlich mit Backpapier auslegen. 
  • Die Dattel-Nuss-Masse bodendeckend in die Form drücken (ca. 2 cm hoch) und kaltstellen, bis alles fest wird.  
  • 1 1/2 Tassen Cashews kurz einweichen, dann mit dem Saft einer großen Zitrone, 1/3 Tasse Apfelmus, 2/3 Tassen Kokosnussmilch und 1/2 Tasse Ahornsirup vermischen. Wahlweise Erdnussbutter für extra Geschmack hinzugeben. 
  • Masse in die Form geben und 4-6 Stunden kaltstellen. 
  • Beerensoße wie beim klassischen Rezept zubereiten und über den Käsekuchen geben.  

Profi-Tipp:

Zwei Streifen Backpapier über Kreuz in die Form legen. So lässt sich der Kuchen später besser vom Boden der Form auf die Kuchenplatte oder einen Teller heben.  

Die Kunst des Kochens

Isabella kocht, backt und isst leidenschaftlich gern. Sie sagt: „Ich bin ein Foodie.“ Schon als Kind stand sie mit Oma in der Küche und experimentierte mit Gewürzen und Zutaten. Davon inspiriert studierte sie Culinary Arts – die Kunst des Kochens. Später setzte sie noch einen Master in Business Administration obendrauf. Bei der BayWa kann sie heute als Venture-Managerin im Bereich New Protein Solutions beide Welten vereinen: Business und Essen.  

Dabei macht sie beim Essen einen großen Unterschied zwischen Kochen und Backen. Während sie sich beim Kochen sehr auf ihr Gefühl verlässt und Mengen Pi mal Daumen nimmt, muss sie sich beim Backen schon etwas mehr konzentrieren. Kochen ist eben viel entspannter, findet auch Hund Charlie.  

Muss man vegan leben, um für New Protein Solutions zu arbeiten?

„Nein, man muss nicht vegan leben.“, lacht Isabella. Sie selbst ist Pescetarierin, verzichtet also auf tierische Lebensmittel mit Ausnahme von Fisch. Und auch bei den Kolleginnen der New Protein Solutions ist das ganz unterschiedlich. „Wir sind einfach vier taffe Frauen mit einer Leidenschaft für Essen.“ 

Was ist New Protein Solutions?

New Protein Solutions ist eine Geschäftseinheit der BayWa AG. Diese konzentriert sich auf den Handel mit pflanzlichen Proteinen, Investitionen in Start-Ups, die pflanzenbasierte Proteine oder Produkte weiterentwickeln und die Weiterentwicklung im Nahrungsmittelbereich. Die BayWa agiert hier als Bindeglied zwischen Landwirtschaft, der Lebensmittelverarbeitung und dem Lebensmitteleinzelhandel. Mehr dazu hier.  

Ernährungssicherheit für zehn Milliarden Menschen? 

Es geht nicht darum, tierische Produkte durch pflanzliche zu ersetzen. Das Ziel ist, unseren Ernährungs-Horizont zu erweitern, im Interesse der weltweiten Ernährungssicherheit.  

Schon heute leben über acht Milliarden Menschen auf der Welt. Schätzungen zufolge sollen es im Jahr 2050 rund zehn Milliarden sein. Mit New Protein Solutions leistet die BayWa einen Beitrag dazu, diese Menschen zu ernähren. Isabella will das auch. Deshalb ist sie zur BayWa nach Deutschland gekommen – und dank Omas Käsekuchen sind Heimat und Familie nie weit weg.