Die Chronik der BayWa

„Die genossenschaftliche Idee ist eine eminent sittliche und erhabene …, aber die dazwischen liegende Arbeit des Tages hat einen durchaus materiellen Charakter, dessen Nichtbeachtung auf Abwege führt.“ So äußert sich Wilhelm Haas, einer der Urväter der Genossenschaftsidee, im Jahr 1905 über den Charakter seines „Projekts“. Knapp 20 Jahre später, 1923, wird in München die „Bayerische Warenvermittlung landwirtschaftlicher Genossenschaften AG“ gegründet.

  • Die Gründungsjahre der BayWa

    Am 17.1.1923 entsteht im Zuge der Trennung von Geld- und Warengeschäft der BZDK, die Bayerische Warenvermittlung landwirtschaftlicher Genossenschaften AG – die „BayWa“, wie der Volksmund sagt.

    Die Gründungsjahre
  • Im Krieg und der Neuanfang

    In den 1930er Jahren schalten die Nationalsozialisten alle landwirtschaftlichen Organisationen gleich und bereiten den Krieg vor. 

    Krieg & Neuanfang
  • Schrittmacher des Fortschritts

    In den 1950er Jahren beginnt die Industrialisierung der Landwirtschaft. Die Maschinen werden immer vielfältiger und leistungsfähiger. Einer der Vorreiter dieser Entwicklung ist die BayWa.

    Boom & Technisierung
  • Energiespar-Haus und Mobilität

    In den 70ern dreht sich alles ums Bauen, Verbrauchermärkte für Haus und Hof entstehen und die BayWa ist mit dem „Sonnenhaus“ ihrer Zeit beim Thema Energiesparen weit voraus.

    Der Zeit voraus
  • Auf dem Weg ins neue Jahrtausend

    Ab Anfang der 1980er Jahre rückt der Umweltschutz immer stärker ins Bewusstsein der Gesellschaft. Die BayWa reagiert mit effizienten Landtechnik-Lösungen. 

    Mauerfall & Millenium
  • Mit guter Energie Zukunft gestalten

    Die BayWa steigt zum Global Player auf. Die wichtigsten Expansionsfelder sind die weltweiten Getreidemärkte und Erneuerbare Energien. 

    Zukunft gestalten