zurück zur Presseübersicht
Veröffentlicht am

Gesunde Lebensmittel für Menschen in Not: Neuseeländische BayWa Tochter gründet Stiftung

Mit der Gründung einer neuen Stiftung verstärkt die BayWa Tochter T&G Global, Marktführer im neuseeländischen Obsthandel, ihr karitatives Engagement. Unter dem Dach der „Fairgrow“ Wohltätigkeitsorganisation sollen Menschen, die sich frisches Obst und Gemüse kaum leisten können, künftig leichter Zugang zu gesunden Lebensmitteln erhalten. In Folge der Corona-Pandemie leiden viele neuseeländische Familien unter wachsenden finanziellen Problemen, was sich negativ auf die Versorgung mit Nahrungsmitteln, einschließlich nahrhaftem frischen Obst und Gemüse auswirkt. Zugleich werden jedes Jahr 122.500 Tonnen Lebensmittel im Wert von 872 Millionen Neuseeland-Dollar (ca. 509 Millionen Euro) weggeworfen.

„Fairgrow“ will auf vielfältige Weise helfen, diesen Konflikt zu lösen: In Zusammenarbeit mit 1.200 Anbaupartnern soll ein Überangebot an Obst und Gemüse von Erzeugern, aber auch aus den T&G-eigenen Betrieben aggregiert und als Spende an Bedürftige verteilt werden. Die Stiftung wird ebenso Geld bereitstellen, um den Kauf von Frischeprodukten zu ermöglichen, die schwer erhältlich sind oder für die ein knappes Angebot besteht. Auch die Ernte von Obst und Gemüse, das aus der Norm fällt und nicht kommerziell vermarktet werden kann, will „Fairgrow“ zu Gunsten notleidender Menschen fördern. Bei der Erfassung und Verteilung der Lebensmittelspenden greift „Fairgrow“ auf die T&G-Transport- und Lagerlogistik zurück und arbeitet eng mit seinen Partnern im neuseeländischen Lebensmittelnetzwerk zusammen. Das New Zealand Food Network wurde im Juli 2020 als eine von der Regierung unterstützte Wohltätigkeitsorganisation ins Leben gerufen. Es dient als zentraler Knotenpunkt, um Lebensmittelspenden von Erzeugern und Lieferanten zu erfassen, zu lagern und landesweit durch Hilfsorganisationen an Menschen zu verteilen, die diese Spenden am dringendsten benötigen.

Auch die BayWa AG selbst setzt sich mit der BayWa Stiftung seit über 20 Jahren unter anderem für die Förderung einer gesunden Ernährung ein. Das Bildungsprogramm „Gemüse pflanzen. Gesundheit ernten“ vermittelt Kindern ganzheitlich in der Schule und Zuhause, was eine gesunde Ernährungsweise ausmacht. Zur Zeit der Ausgangsbeschränkungen während der Corona-Pandemie im Frühjahr stellte die BayWa Stiftung zudem täglich die kostenlose Versorgung von Einsatzkräften, Senioren, Familien mit unheilbar kranken Kindern sowie Einrichtungen für obdachlose Menschen mit Essen sicher.

 

Hinweis: Unter www.twitter.com/BayWaPresse finden Sie uns auf Twitter.

Weitere druckfähige Pressefotos, Footage-Material und Videostatements können Sie sich – ohne Registrierung – im BayWa Mediapool unter https://www.baywa.com/mediapool#/ herunterladen.

  • © T&G Global, Abdruck honorarfrei: Feierten die Stiftungsgründung in Neuseeland: Andrew Keaney, Geschäftsführer T&G Fresh (links) und Gavin Findlay, CEO, New Zealand Food Network (rechts) 3,1 MB / JPG Download