Das Geschäftsmodell der BayWa AG

Das Geschäftsmodell der BayWa verbindet Handel, Vertrieb, Logistik und Service in den drei Hauptgeschäftsfeldern Agrar, Energie und Bau sowie dem Entwicklungssegment Innovation & Digitalisierung. Als globaler Player entwickelt sie führende Lösungen und werthaltige Projekte für die Grundbedürfnisse. Und das alles aus einer Hand.

Wo ist der BayWa Konzern tätig?

Der BayWa Konzern hat seinen Schwerpunkt in den Bereichen Groß- und Einzelhandel sowie Logistik. Hauptsitz der 1923 gegründeten Muttergesellschaft BayWa AG ist München. Aus ihren Wurzeln im genossenschaftlichen Landhandel hat sich die BayWa durch stetiges Wachstum und kontinuierlichen Ausbau des Leistungszentrums zu einem der führenden Handels- und Logistikkonzerne in Europa weiterentwickelt.

Das Geschäftsmodell des BayWa Konzerns verbindet Handel, Vertrieb, Logistik und Service in den drei Kernsegmenten Agrar, Energie und Bau sowie dem Entwicklungssegment Innovation & Digitalisierung. Zukunftsmärkte, die das Unternehmen aus einer Hand bedient. Der geschäftliche Schwerpunkt liegt in Europa, wobei die Segmente Agrar und Energie auf ein globales Handels-, Service-, Vertriebs- und Beschaffungsnetzwerk zurückgreifen. Zur Stärkung von Unabhängigkeit und Wettbewerbsfähigkeit stehen die Steigerung der Profitabilität in Kerngeschäft sowie Wachstum in innovativen Geschäftsfeldern im Mittelpunkt der Konzernstrategie. Durch die Verbindung von Produkten, Beratung und Dienstleistungen entwickelt sich der Konzern zu einem integrierten und digitalen Lösungsanbieter.

Die BayWa ist stark in den Regionen verankert. Einschließlich Franchise- und Partnerfirmen verfügt der Konzern über rund 3.000 Vertriebsstandorte in über 40 Ländern. Der geschäftliche Schwerpunkt liegt in Europa und wird durch bedeutende Aktivitäten in den USA und in Neuseeland sowie Geschäftsbeziehungen von Asien bis Südamerika zu einem internationalen Handels- und Beschaffungsnetzwerk erweitert.

Wie ist der Konzern aufgestellt?

Segment Agrar

Das Segment Agrar gliedert sich in vier Geschäftsfelder und trägt mit knapp 66 Prozent den größten Anteil zum Umsatz des Konzerns bei. Das Leistungsspektrum umfasst die Erfassung, den internationalen Handel und die Logistik ausgewählter Agrarrohstoffe sowie den Vertrieb von Betriebs- und Futtermittel. Daneben zählen zu den Handelsaktivitäten auch die Beschaffung und der Vertrieb von zahlreichen Obstsorten. Bei landtechnischen Maschinen ist die BayWa vom Verkauf von Neumaschinen über Wartung und Instandsetzung bis zur Vermarktung von Gebrauchtmaschinen tätig. Damit deckt das Segment Agrar die gesamte Wertschöpfungskette vom Feld bis zur Vermarktung der Erzeugnisse ab. Neben Handel und Logistik bietet die BayWa in allen vier Geschäftsfeldern die dazugehörigen Dienstleistungen an und gehört damit zu den führenden europäischen Handelshäusern mit globaler Reichweite.

Segment Agrar

Segment Energie

Das Segment Energie gliedert sich in zwei Geschäftsfelder und trägt rund 24 Prozent zum Umsatz des Konzerns bei. Unter dem Dach der BayWa r.e. renewable energy deckt der Konzern die gesamte Wertschöpfungskette bei den regenerativen Energien ab. Die Aktivitäten umfassen die vier Bereiche Projektentwicklung/Realisierung, Services, Photovoltaikhandel und Energiehandel. Das stark international ausgerichtete Geschäftsfeld operiert neben Europa und Nordamerika auch im asiatisch-pazifischen Raum. Im klassischen Energiegeschäft vertreibt die BayWa im Wesentlichen Heizöl, Kraft- und Schmierstoffe sowie Holzpellets und AdBlue vorwiegend in Süddeutschland und in Österreich. Dazu bietet sie umfassende und individuelle Lösungen für die Energieversorgung von gewerblichen, kommunalen und privaten Immobilien an.

Segment Energie

Segment Bau

Das Segment Bau trägt rund 10 Prozent zum Umsatz des Konzerns bei. Der Baustoff-Fachhandel beliefert sowohl gewerbliche Kunden als auch private Endkunden mit Baustoffen aller Art. Die Angebotspallette umfasst sämtliche Handels- und Dienstleistungen – vom Rohbau über den Innenausbau bis hin zur Gartengestaltung, Baustellenlogistik, Montageleistungen, Haustechnik sowie die Vermittlung qualifizierter Handwerksbetriebe. Die BayWa zählt im Baustoff-Fachhandel zu den größten Anbietern im deutschsprachigen Raum. Ergänzend betreibt die BayWa ein Franchisesystem im Baustoff- sowie im Bau- und Gartenmarktgeschäft in Deutschland und Österreich.

Segment Bau

Segment Innovation & Digitalisierung

Mit der Gründung eines eigenständigen Segments Innovation & Digitalisierung hat sich die BayWa auf die digitale Zukunft eingestellt. Das Segment entwickelt und vermarktet digitale Angebote zur Produktivitätssteigerung in der Landwirtschaft, bündelt Innovationsprogramme und -initiativen sowie die E-Commerce-Aktivitäten im BayWa Konzern unter dem Dach des "BayWa Portals". Mit dem Software-Produkt "NEXT Farming OFFICE" wird den Landwirten ein zukunftsorientiertes und herstellerübergreifendes Farm-Managementsystem geboten. Darüber hinaus wird eine Reihe modularer Werkzeuge und Lösungen bereitgestellt. Im nächsten Innovationschritt in Richtung Vernetzung der gesamten Betriebsbereiche und Prozesse wurde mit dem Produkt "NEXT Farming LIVE" ein Gesamtkonzept für mittlere und kleinere Betriebe erarbeitet. Durch das Agro Innovation Lab, dem gemeinsamen Acceleration Programm von BayWa und RWA, werden innovative Ideen und Geschäftsmodelle von Start-ups gemeinsam weiterentwickelt.

Segment Innovation & Digitalisierung